Archive for November, 2009

Aaron Sledge – Hold on Video

No Comments »

R-Swift – Anthem

AnthemCover

R-SWIFT

ANTHEM

2009 Cross Movement Records

Es gibt Alben, die nicht allein auf Grund ihrer Musik heiß erwartet werden. Es gibt Alben, auf die man Wochen oder Tage vor dem Release gespannt wartet, weil die Biographie des Künstlers Fragen aufwirft.
Das ist der Fall bei dem Cross Movement Rapper R-Swift. Zwischen dem letzten Album, „Soapbox“, und dem neuen Werk, „Anthem“, liegen beschwerliche Monate für den MC aus Philadelphia. Anfang 2009 war der sechsmonatige Sohn von R-Swift verstorben und das jemand mit einem solchen Albtraum im Gepäck noch im selben Jahr ein 16 Track starkes Album schreibt, wirft Fragen auf und macht gespannt auf den Release.
Lange muss auf die Beantwortung der Fragen nicht gewartet werden, denn bereits der erste Song, „Awesome God“, gibt ein deutliches Statement. R-Swift betont die Größe und Macht des Gottes, der ebenfalls den Tod seines Sohnes erlebt hat. Er stellt heraus, dass Gott in der schrecklichen Zeit des Abschieds seiner Ehefrau und ihm tiefen Frieden und Trost gegeben hat. Kurz darauf habe er das Gefühl gehabt, wieder Musik machen zu müssen und der erste Song, der daraus entstand, war „Awesome God“.
„Anthem“ ist ein sehr hörenswertes Album, das insgesamt etwas rauer klingt als der Vorgänger. Es beinhaltet Banger wie „Anthem“, „Trap Muzik“ und „Back Up“, doch gleichzeitig verfügt es durch Songs wie „Shattered“, „Hold Me Down“ oder „That Girl“ über R&B Vibes.
Unter den Gästen findet man Namen wie Theory Hazit, Braille, KJ52, Jahaziel, Sho Baraka, Monty G, JAZ, Young Joshua, Eric Westbrook, Jai und Briana Carter. Was für eine Gästeliste! Nicht nur die bekannten Artists, sondern auch die etwas unbekannteren Beiträge bereichern „Anthem“.R_Swift_Pic
Lyrisch geht es mal theologisch, mal sozialkritisch zur Sache. Einer meiner Favoriten ist der Track „Dear Mr. President“. Unterstützt von Piano- und E-Gitarrenklängen flowt R-Swift seine Rede zur Lage der Nation ins Mikrophone. Fern ab jeglicher „Obamania“, aber auch ohne den Präsidenten zu dissen, schüttet Swift sein Herz aus. Mit Blick auf sein altes Leben als Hustler macht R-Swift in „They Callin“ seine Entschlossenheit auf Kurs zu bleiben deutlich. Der Westcoast Flava des Beats lädt zum Mitnicken ein!
„Anthem“ ist ein wirklich reiches Album. Es sind die Gedanken eines Menschen, der viel durchgemacht hat und mit einer ausgesprochenen Reife und Souveränität das Mic in der Hand hält. R-Swifts drittes Album ist das Warten wert und beantwortet die Frage, ob Gott in einer kaputten Welt heute noch wirkt.

ANTHEM ist erhältlich im:

onelove-Store Logo

No Comments »

Shai Linne – Storiez

Storiez

Shai Linne

Storiez

2008 Lamp Mode

Wenn man viel Zeit damit verbringt in öffentlichen Verkehrsmitteln von Punkt A nach Punkt B zu kommen, ist der MP3 Player ein guter Freund. Meiner ist neben Tracks der Lieblingsmusiker immer häufiger mit unterschiedlichen Podcasts und Hörbüchern gespickt. Selbst als absoluter Musik-Fan gibt es Situationen in denen ich lieber Geschichten lausche, als auf voller Lautstärke das neueste Synthie Brett zu feiern. Vielleicht hat sich Shai Linne etwas Ähnliches gedacht, als er sein drittes Album entwarf. „Storiez“, wie der Name bereits ahnen lässt, beinhaltet ausnahmslos Storytelling Tracks – manche erzählen Geschichten direkt aus der Bibel, andere Anekdoten sind frei erfunden. Mit seinem zweiten Album innerhalb weniger Monate liefert der MC aus Philadelphia ein lyrisches Meisterwerk ab. So facettenreich wie die Texte von Shai Linne, habe ich im Gospel Rap noch nichts gehört. In „Passover“ (produziert von DJ Official) und „High Priest“ (produziert von Tony Stone) werden biblische Geschichte für den Hörer spannend aus der Perspektive eines Ich-Erzählers greifbar gemacht. Dagegen erzählen Tracks wie „Simple Love Story feat. Keran Sabir“ und „Testify“ Alltagsgeschichten und lockern das Gedankenfutter, das Shai uns mit „Storiez“ serviert, angenehm auf. Einer meiner Lieblingstracks ist „Penelope Judd feat. Epiphany Kidz“. Über einen bouncig-bunten Beat wird hier das Evangelium in Form einer Kindergeschichte erzählt. Ein weiteres Highlight sind für mich die beiden Songs „As The Hour Draws Near feat. Evangel & Ant“ (produziert von Tony Stone/Mac the Doulos) und „Letter From The Grave“ (produziert von DJ Essence). Der erste Song dreht sich um die letzten Minuten dreier Männer. Der zweite Song greift die verzweifelte Situation eines dieser Männer in der Hölle auf. Das ist keine leichte Kost und ein Thema, das von vielen gerne umgegangen wird. Allein für seinen Mut dieses heiße Eisen anzufassen verdient Shai Linne Respekt, aber darüber hinaus tut er es mit Einfühlungsvermögen und Stil. Die einzelnen Stücke des Albums werden von einem Erzähler mit der perfekten Stimme für eine solche Aufgabe aneinandergeknüpft. Dadurch kann gibt es bei diesem „Rap Hörbuch“ stets glatte Übergänge, ohne dass diese ‚Unterbrechungen’ störend auffallen. Neben den bereits erwähnten Künstlern hatten Alex Medina und Kevin Arthur als Produzenten ihre Finger im Spiel; am Mic findet man zudem Flame, Json, Eric Westbrook, God’s Servant und Techniq. Der Schwerpunkt von „Storiez“ liegt ganz eindeutig auf dem Inhalt der Texte. Auch wenn einige Songs immer wieder den Kopf nicken lassen, so ist es sicherlich kein Album, das man sich wegen radiotauglicher Beats kaufen würde.

STORIEZ ist erhältlich im:

onelove-Store Logo

No Comments »

SoulFood#128 – 04.November 2009

SoulFood Logo

1. | Beckah Shae feat. Brothatone – No Limit
Shae Shoc Records * www.myspace.com/beckahshae

2. | Fred Hammond feat. John P. Kee – They That Wait
Verity Records * www.fhammondfamilyent.com

3. | Darnell Davis & The Remnant – It’s in Jesus
MVP Production * www.theremnantexperience.com

4. | Demetrus – Never Ever
Kaughtuppmusic * www.myspace.com/kaughtuppmusic

5. | Kirk Franklin’s Nu Nation – September
FoYo Soul – Zomba Gospel * www.KirkFranklin.us

6. | Darlene McCoy – U.N.I.T.Y.
EMI Gospel * www.DarleneMcCoy.com

7. | Lavie – Everyday
white * www.laviemusic.com

8. | Mary Mary feat. Kierra ‘Kiki’ Sheard – God in Me
Columbia – Integrity Gospel * www.Mary-Mary.com

9. | Mali Music – The Light
SWMG * www.myspace.com/malimusicnote

10. | Maze and Frankie Berverly feat. Dorinda Clark Cole,
Kierra Kiki Sheard, J Moss
I Wanna Thank You / Brantera Music * www.frankiebeverlytribute.com

11. | Positive – Never Let Go
white * www.myspace.com/positivereggaemusic

12. | Mr. Lynx – Woman Of Virtue
Lion Of Zion * www.myspace.com/fahyahlynx

13. | Papa San – More Love
Habakkuk * www.myspace.com/papasanminister

Gospel Old School Classic
Sounds of Blackness – I’m going all the Way
Perspective Records 1994

No Comments »