LECRAE

REHAB

2010 Reach Records

Dass Lecrae ein Mann der heftigen Beats und flinken Raps ist, dürfte allgemein keine Neuigkeit sein. Doch findet sich auf seinem 4. Longplayer ein ganzer Blumenstrauß bunter Beats und Raps, die es auszuchecken gilt. Also, frisch ans Werk!
Nach dem allseits umjubelten „Rebel“ (2008), folgt in 2010 „Rehab“. Dieses Werk ist ein Konzeptalbum, das den Weg eines abhängigen, kaputten Menschen durch die Rehabilitationsmaßnahme zur Freiheit und Wiederherstellung musikalisch beschreibt und begleitet. An den Beats haben sich auf „Rehab“ J.R., Cheesebeats, PK, Benjah, Sky, Street Symphony, Alex Medina, G.Roc, G.P. und Kajmir Royale ausgetobt. Diese Namen halten ihr Wort und machen „Rehab“ zu einem abwechslungsreichen Hörgenuss!
Das Album beginnt mit harten Drums und schildert die Einweisung eines kranken Menschen („Check In“). Die zerstörerische Kraft der menschlichen Versuchungen und Fehler wird auf („Killa“) für jeden greifbar. Nicht nur der überaus fette Beat, sondern auch die Stimme der Verführerin machen diesen Song zu etwas Besonderem. Die folgenden Titel („Divine Intervention feat. J.R.“, „Just Like You feat. J. Paul“, „Gotta Know feat. Benjah“) stellen den Wendepunkt in der Therapie dar. Der kaputte Mensch wird nicht seinem destruktiven Schicksal überlassen, sondern Gott greift ein, weil er das Verlorene liebt („Even though I’m a misfit, I’m still worth more…Yes, I’m loved and I’m pursued…“). Alle drei Songs haben mich überzeugt, aber ich denke, dass „Gotta Know“ mit Benjah die weiteste Reichweite auch außerhalb der Hip Hop Hörerschaft haben wird. In die gleiche Kategorie fällt „Children of the Light feat. Sonny Sandoval & Dillavou“. Die rockige Hook sowie der Reggae Part am Ende des Tracks sorgen für Abwechslung und steuern einen hymnenartigen Song zu „Rehab“ bei. Ein weiterer Anspieltipp ist „God Is Enough feat. Flame & Jai“. Wie der Titel sagt, geht es darum, dass Gott in seiner Fülle über alles verfügt, was Menschen benötigen. Auf diesem Dance Beat, der vor lauter Pop Appeal nur so funkelt, haben Lecrae, Flame und Jai absolut solide Arbeit geleistet! Der Song „Background feat. C-Lite“ befindet sich am Ende der musikalischen Reha Maßnahme. Lecrae spricht davon, dass bei einem neuen Start ins Leben nicht mehr das eigene Ego im Zentrum stehen kann. Besonders in Puncto Lyrics hat mich dieses Lied gepackt: „It’s evident, you run the show. So let me back down. You take the leading role and I take the background. I know I miss my cues, know I forget my lines. I’m sticking to your script and I’m reading all your lines.“ Musikalisch ist „Release Date feat. Chris Lee“ als letzter regulärer Song der Rehabilitation der Höhepunkt. Hier marschieren Beat und Text Hand in Hand durch den Gehörgang ! Musik und Aussage sind perfekt aufeinander abgestimmt, während Lecrae mit vollem Ausdruck seine Lines zum Besten gibt. Der Bonus Track „I Love You feat. Chris Lee“ ist eine wundervolle Liebeserklärung an Lecraes Ehefrau, die seine Mission samt aller Opfer mitträgt.
Häufig kommt bei Konzeptalben entweder der Unterhaltungswert zu kurz oder sie klingen in sich nicht stimmig. „Rehab“ ist anders. Für den Hörer ist bei allen Songs ein roter Faden zu erkennen, ohne dass es ab Track 5 auf die Nerven geht. „Rehab“ ist ein musikalisches Schmuckstück und hat das Potenzial die Ohren und Herzen vieler Menschen zu erreichen.

REHAB ist in Deutschland auf CD erhältlich im

No Comments »